Home Startseite

Portrait

News/Aktuell

Philosophie

Akupunktur

Saisonale Akupunktur

Behandlungsablauf

Alles nur Chabis...?

Indikationen – Anwendungen

Häufig gestellte Fragen

Historisches über Akupunktur

Behandlungskosten

Standort – Koordinaten

Neuwiesenhof Winterthur

Kontakt – Impressum

Links

Sonja Lee
Dipl. Akupunkteurin
SBO-TCM

Schneiterstrasse 11
8523 Hagenbuch
Telefon 079 365 33 91

akupunkturpraxis@sonjalee.ch
Schweizerische Berufsorganisation für Traditionelle Chinesische Medizin

Copyrights by www.produktus.ch

 

Behandlungsablauf

 
     
 

Zur Linderung Ihrer Beschwerden haben Sie sich für eine Akupunktur-Behandlung entschieden. Bei der Akupunktur kann mittels Nadeln, die in bestimmte Körperstellen gesetzt werden, nachgewiesenermassen eine schmerzlindernde, vegetativ ausgleichende, die Abwehr steigernde und heilende Wirkung erzielt werden.

Die Akupunkteurin wird Sie zunächst ruhig und entspannt lagern (meist liegend, zur Nadelung bestimmter Akupunkturpunkte sind auch andere Positionen möglich). Beim Einstich spüren Sie eventuell kurz eine minimale unangenehme Empfindung, die dann gleich wieder verschwinden wird. Wenn der richtige Punkt durch Vorschieben der Nadel getroffen wurde, sollte ein unterschiedlich stark ausgeprägtes dumpfes, ziehendes Gefühl oder eine Wärmeempfindung, aber auch ein Gefühl wie ein Stromschlag entstehen, die zum Teil ausstrahlen kann. Diese Empfindung nennen die Chinesen „De-Qi“, und sie ist für den Therapieerfolg mit entscheidend. Meistens lässt das „De-Qi“ nach einigen Minuten nach. Die Therapeutin wählt immer so wenig Nadeln wie möglich pro Sitzung.
Während der Nadelung sollten sie möglichst ruhig und entspannt in der Lagerungsposition verbleiben. Sollten Schmerzen (zum Beispiel nach Bewegung) oder sonstige unangenehme Symptome auftreten, informieren sie bitte sofort ihre Akupunkteurin.

Sonja Lee – Diplomierte Akupunkteurin SBO-TCM  
     
 

Nebenwirkungen

 
 

Bei richtiger Anwendung ist die Akupunktur praktisch nebenwirkungsfrei, in ganz seltenen Fällen kann es zu einem „Nadelkollaps“ – einer vegetativen Kreislaufreaktion – kommen, die durch sofortige Nadelentfernung und Lagerungs-Massnahmen zu beheben ist. Selten sind kleinere Blutergüsse. Möglich ist auch das Auftreten von Müdigkeit (Achtung Verkehrsteilnehmer!) sowie eine vorübergehende Verschlechterung des Krankheitsbildes. Es ist wichtig, dass Sie eine eventuell bestehende Schwangerschaft angeben, da einige Punkte dann nicht genadelt werden dürfen!

Nach einer Wärmebehandlung mittels Moxibustion bitte zunächst nichts Kaltes trinken oder essen, um die Wärmewirkung auszunutzen.