Home Startseite

Portrait

News/Aktuell

Philosophie

Akupunktur

Saisonale Akupunktur

Behandlungsablauf

Alles nur Chabis...?

Indikationen – Anwendungen

Häufig gestellte Fragen

Historisches über Akupunktur

Behandlungskosten

Standort – Koordinaten

Neuwiesenhof Winterthur

Kontakt – Impressum

Links

Sonja Lee
Dipl. Akupunkteurin
SBO-TCM

Schneiterstrasse 11
8523 Hagenbuch
Telefon 079 365 33 91

akupunkturpraxis@sonjalee.ch
Schweizerische Berufsorganisation für Traditionelle Chinesische Medizin

Copyrights by www.produktus.ch

 

Häufig von Patienten gestellte Fragen

 
     
 

Tut es weh?

Häufig von Patienten gestellte Fragen  

Der Einstich ist in der Regel nicht schmerzhaft. Die Patienten merken einen kleinen Piecks, das war's dann schon.
Es gibt Ausnahmen: Gewisse Punkte an den Extremitäten können schmerzhaft sein oder im Falle einer gewollten Manipulation der Nadel durch die Therapeutin, kann für ein kurzer Moment ein unangenehmes Gefühl, Kribbeln oder gar kurzzeitig Schmerz, auftreten.
Nach einer Behandlung kann ein Hämatom (kleiner Bluterguss) bei der Einstichstelle für zwei bis drei Tage erscheinen, das aber von selbst wieder abheilt. Diese Blutergüsse entstehen, durch das Verletzen von ganz kleinen Blutgefässen, was aber nicht gesundsgefährdend ist.

Was ist Qi?

Man kann es nicht essen oder trinken, weder ansehen, geschweige denn anfassen. Doch die gesamte chinesische Medizin spricht dauernd von Qi oder vom Energiefluss in irgendwelchen Meridianen. Auch ich kann es Ihnen nicht zeigen oder in die Hand geben. Doch kann ich ihnen Beispiele aufzeigen, die Sie zum nachdenken anregen können. Um zu verstehen was Qi sein könnte: Wie verhält es sich mit der Liebe? Genau genommen können wir sie weder sehen noch anfassen. Doch ihre Wirkungen können wir real erleben. Jeder von uns weiss wie beschwingt und leicht er durchs Leben geht, wenn er/sie verliebt ist.

 

 

 
 

Oder eben nicht mehr in die Gänge kommt, wenn er/sie Liebeskummer hat. Diese Liebe macht reale physisch messbare Wirkungen und Symptome, aber die Ursache können wir nicht sehen, das Glücksgefühl oder die Trauer über den Verlust der Liebe. Wir erleben so indirekt, im physischen Körper, die unsichtbare Liebe in der Realität. Der eine mehr und der andere weniger.
Oder ein anderes Beispiel: Die Windmühlen, sie bewegen sich durch den Wind, den wir selber nicht sehen können, wir erkennen die Wirkung des Windes am Bewegen des Windrades. Niemand würde behaupten es gibt keinen Wind, nur weil wir ihn direkt nicht sehen und anfassen können! So ähnlich verhält es sich mit dem Qi. Es ist da und zeigt sich uns in seinen Wirkungen zum Beispiel in unserem Körper, dessen Bewegung und Krankheiten.

Mit der Akupunktur kann ich nun dieses Qi, was eigentlich für das Auge unsichtbar ist, positiv beeinflussen für den Genesungsprozess.